Planung Einfamilienhaus – Das solltest du wissen

Johann Kroeker

Du hast dich zum Hausbau entschlossen, sagst deinem Vermieter adieu und wirst zum Bauherrn. Als Bauherr investierst du dein Geld statt in die Miete in die Baukredit-Raten. Jetzt wird aus der Idee die konkrete Planung für dein Traumhaus.

Worin wohnen die Deutschen am liebsten? Im Einfamilienhaus. Für die allermeisten ist der Hausbau ihres Einfamilienhauses das größte Projekt ihres Lebens. Bauherr sind die meisten nur einmal, sie geben für ihr Haus den größten Teil ihres Vermögens aus. Kurzum: Die Planung Einfamilienhaus muss perfekt sein!

Und das nicht nur, um den großen Wunsch vom Wohnen im Traumhaus zu verwirklichen. Sondern auch, weil das eigene Haus die beste Altersvorsorge ist. Du lebst im Alter mietfrei. Oder du verkaufst oder vermietest dein Haus und kannst über sinkende Real-Renten nur müde lächeln. Umso wichtiger, alles beim Hausbau richtig zu planen!

Was du bei der Planung beachten solltest

Den Wert einer Immobilie machen drei Dinge aus: Erstens die Lage. Zweitens die Lage. Drittens … die Lage. Vor der Architektur bei der Hausbau-Planung kommt die Grundstückswahl.

Du träumst vom unverbauten Blick vom Haus auf den See oder in die Natur? Denk an die teuren Grundstückspreise und die weiten Wege für dich und deine Familie. Du möchtest urbanes Leben mit Einfamilienhaus- und Garten-Idylle verbinden? In den meisten Großstädten sind gute Flächen längst rar. Städte wie Hamburg oder München platzen aus allen Nähten.

Wir als Bauunternehmen kennen die besten und die infrage kommenden Lagen unserer Region. Gemeinsam oder mit Maklern finden wir das passende Grundstück für dein Einfamilienhaus. Dabei spielen auch lokale Faktoren eine Rolle. Liegen ein Sportverein, eine Schule oder ein Kindergarten nebenan? Wenn du deine Ruhe haben möchtest, entscheide dich dagegen. Spielen bei dir Kinder eine Rolle, sieht die Sache natürlich anders aus.

Wohn- und Lebensqualität definiert jeder individuell. Wir beziehen deine Faktoren in die Grundstücks-Wahl mit ein: Ruhige Lage oder gute Verkehrsanbindung. Abgeschiedenheit oder gute Einkaufsmöglichkeiten. Wünschst du für Haus und Garten eine wettergeschützte Lage an der Sonnenseite?

Wichtig für Bauherren ist auch, welche Hausbau-Vorschriften vor Ort gelten. In manchen Gemeinden darf nur landschaftstypisch oder angepasst an die Nachbarschaft gebaut werden. So ziehen alpenländische Orte ihre Touristen mit Bauernhäusern mit Holzbalkonen, ausladenden Dächern und Wandmalereien an. Einen Glasbau mitten in diesem Bergidyll wird die Gemeinde kaum genehmigen. Gleiches gilt für ein kubistisches Fantasie-Haus in Star-Architekten-Manier unter uralten niedersächsischen Fachwerkhäusern oder Fischerhäusern mit friesischen Reetdächern.

Vergessen wir nicht die gesetzlichen Vorgaben. Was früher als Niedrigenergiehaus durchging, entspricht heute dem Mindeststandard der Energieeinsparverordnung. Ein Passivhaus kommt fast oder gänzlich ohne zugeführte Heizenergie aus. Dein Null-Energie-Haus produziert alles über Solar-Panels oder Wärmepumpen selbst und speist sogar Energie ins Netz ein. Wer von Anfang an plant, spart sich später die energetische Sanierung.

Wie du die richtige Wahl deines Einfamilienhauses triffst

Eine Grundsatzfrage ist vorab zu klären: Fertighaus oder Massivhaus. Für ein Fertighaus spricht, dass der Rohbau aus Fertigteilen montiert wird. Seine Wände bestehen zum Beispiel aus Gipskarton, Holzelementen und mineralischer Dämmung. Der Bau geht schneller voran, bietet aber wenig gestalterischen Spielraum für dein individuelles Traumhaus. Willst du Änderungen, musst du tiefer in die Tasche greifen.

Unsere Massivhäuser errichten wir mit einem Mauerwerk aus Stein, Beton oder Stahlbeton. Die Vorteile liegen auf der Hand: Ein Massiv-Haus ist robuster und langlebiger. Es besitzt einen hohen Wiederverkaufswert. Auch der Schallschutz ist bei massiven Mauern besser. Der Haustyp bietet aber auch Vorteile bei Energieverbrauch und Wohnklima. Durch das massive Mauerwerk heizen sich die Räume im Sommer nicht so schnell auf und kühlen im Winter nicht so schnell ab.

Eine weitere Frage betrifft den architektonischen Haus-Typ und Grundriss. Soll dein Traumhaus ein traditionelles Einfamilienhaus, Bungalow, ein Landhaus, eine Stadtvilla oder sogar ein Ferienhaus sein? Geht es ums Familienidyll – oder möchtest du auch Keller- oder Gartenpartys mit Freunden feiern?

Wie sieht es mit dem Budget aus? Reicht dir eventuell ein Reihenhaus oder eine Doppelhaushälfte? Dein Vorteil sind Einsparungen vor allem bei den Fassaden. Und was die Nachbarn betrifft: Es kann kommunikativ sein, Wand an Wand mit ihnen zu leben. Nur: Aussuchen kann man sie sich nicht.

Wonach ich unsere Bauherren oft als Erstes frage, sind Platzbedarf, Raumplanung und – wichtiger Punkt: durchaus auch Familienplanung. Eine Familie mit drei Kindern benötigt andere Grundriss- und Zimmer-Aufteilungen als ein Paar. Soll es ein großer oder kleiner Garten sein? Dies planen wir bei der Wahl von Grundstück und Grundriss mit ein. Gegebenenfalls auch die Möglichkeiten eines einfachen, barrierefreien Umbaus fürs Alter.

Planung Einfamilienhaus – Wie wir dich unterstützen

Do it yourself kann Kosten sparen. Du entscheidest, welches Paket du wählst: Teilleistungen durch uns oder schlüsselfertiges Bauen. Wenn du Hobby-Handwerker bist, sollen deine Fähigkeiten ruhig in dein Traumhaus mit einfließen. Dann ist der Hausbau umso mehr „dein“ Werk. Bedenke aber, dass Installationen wie Gas oder Elektrik in deinem Eigenheim vorschriftsgemäß auszuführen sind und abgenommen werden müssen. Lass uns mit Profis planen!

Schlüsselfertig bauen – das heißt bei uns: Du erhältst den kompletten Hausbau zum Fixpreis aus einer Hand. Vom Wohnflächen-Grundriß über die 3D-Planung am Bildschirm bis zur Schlüsselübergabe. Ohne Eigenleistung, ohne Zusatzkosten. Inklusive Statik-Planung und -berechnung, Abnahmen, Genehmigungen, Energieausweis, Gebäude-Energieberatung und mehr.

Auch die Anschlüsse für Haustechnik, Wärme, Wege oder Wasser für Küche und Bad werden von uns passend geplant und umgesetzt. Wir realisieren auch jeden Sonder-Wunsch für dein Eigenheim wie Swimmingpool, Wellnessbad oder Sauna. Und natürlich auch Keller und Garage.

Ein Tipp: In einem weiteren Blogbeitrag zum Thema „Hausbau Einfamilienhaus“ gehen wir näher auf unser schlüsselfertiges Bauen ein. Nur soviel vorab: Lass dich bei der Planung zum Einfamilienhaus auch über Energieeffizienz, Dämmung und Energiegewinnung durch Wärmepumpen oder Photovoltaik beraten. Dein Einfamilienhaus kann nicht nur Energiesparer, sondern Energiespender werden!

 

Statik Einfamilienhaus - Das solltest du wissenHausbau Einfamilienhaus - Verwirkliche dir deinen Traum vom Eigenheim